Wichtige Information zur Corona-Situation
Wichtige Information zur Corona-Situation

Sehr geehrte, liebe Patientinnen,

mit Ihrer Mithilfe durch Einhaltung der nötigen Vorgaben und Richtlinien sind wir infektionsfrei geblieben.

Leider ist die Situation aber nach wie vor sehr ernst, deswegen ist das Betreten der Ordination nur mit einem 2,5 G-Nachweis möglich.

Geimpft,  NUR mit einem in Österreich zugelassenen Impfstoff 
https://www.basg.gv.at/konsumentinnen/wissenswertes-ueber-arzneimittel/covid-19-impfstoffe#c23068

  • Der 2. Stich max. 270 Tage zurückliegend
  • Der erste Stich max. 180 Tage zurückliegt + PCR Test

Genesen, maximal 180 Tage danach, oder Genesung und Impfung – 2ter Stich

ODER

Ergebnis eines PCR Tests auf SARS-CoV-2 = PCR, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf.

Als  Nachweis für  2,5G :
Grüner Pass“ am Handy, bzw. ein Ausdruck desselben – PCR Test nicht älter als 48 Stunden am Handy oder als Ausdruck mit QR Code – der  QR Code  muss in jedem Fall lesbar sein.
In unserer Ordination muss eine FFP2 Maske (ohne Ventil) getragen werden.
Entsprechend der Empfehlung der OEGGG  beruhend auf Studien (I/2021) ist das Tragen einer FFP2 Maske gefahrlos für Mutter und Kind auch bei Schwangeren anwendbar.

Ich hoffe wie bis jetzt auf Ihr Verständnis und Einhaltung der notwendigen Vorgaben im Sinne aller.

Danke, Ihr

MR Dr. Raimund Wisleitner

Wachstums und Verlaufskontrolle (Organe) – unbedenklich und ungefährlich für Mutter und Kind


In der Zeit nach dem Organscreening können in der Entwicklung des Kindes, wenn auch nicht häufig, Veränderungen sichtbar werden, die eine weitere Diagnostik, Kontrolle oder Betreuung sinnvoll bzw. notwendig machen. Betroffene Organe wären z.B. das Gehirn mit seinen Hohlräumen, die Niere (Nierenbecken), das Zwerchfell, die Aorta (Hauptschlagader).

Das Wachstum kann durch Messung der knöchernen Anteile des Körpers und des Gewichtes kontrolliert werden. Eine Durchblutungsmessung mit Doppler Ultraschall einzelner Blutgefäße im Körper und  Gehirn sowie der Nabelschnur gibt Auskunft über die Entwicklung und das Befinden des Kindes. Mit diesen Methoden kann man auch feststellen ob die Gebärmutter mit der bestehenden Plazentafunktion noch der geeignete Ort für das Baby ist, oder ob man unter Kontrolle eine Entbindung anstreben sollte, mit allen zur Verfügung stehenden Diagnosemitteln im entbindenden Krankenhaus.

Bei Fragen zur Pränataldiagnostik in der Babyschall Ordination MR Dr. Wisleitner rufen Sie bitte an oder nutzen Sie bitte das Kontaktformular!

Kontakt

MR Dr. Raimund Wisleitner

Schönbrunnerstraße 107/2 
1050 Wien

Links

Gynäkologisch geburtshilfliche Ordination
MR Dr. Wisleitner :